Azaleen (Azalea japonica)

Azaleen und Azalea japonica Bonsai im Online Shop kaufen

Bei Azaleen handelt es sich um Sträucher mit kleinen Blättern, die abgeworfen werden. Sie gehören der Gattung Rhododendron an. Man unterscheidet zwischen Zimmerazaleen und Gartenazaleen. Als Gartenazaleen werden jedoch nur die Pflanzen bezeichnet, die ihre Blätter im Herbst verlieren und somit im Winter blattlos sind. Verlieren die Pflanzen hingegen keine Blätter, werden Sie als Rhododendron bezeichnet. Die Blütezeit der Gartenazaleen liegt im Mai bis Anfang Juni.

Die Zimmerazaleen, zu denen unter anderem die Japanische Azalee (Rhododendron japonica) gehört, gelten als beliebte Zimmerpflanzen. Sie benötigen einen kühlen Raum, um möglichst lange zu blühen. Zudem ist es wichtig, die Zimmer Azaleen nicht vollkommen austrocknen zu lassen. Sie sollten immer feucht sein.

No products found which match your selection.

Wir von LuxuryTrees® bieten Ihnen eine Vielzahl hochwertiger Pflanzen für die Gartengestaltung an. Somit können Sie bei uns auch wunderschöne Azaleen bestellen.

Um Ihren Garten in eine Wohlfühl-Oase zu verwandeln, bieten wir Ihnen ausschließlich die besten Pflanzen an. Damit wir dies erreichen, beauftragen wir Mitarbeiter, direkt in japanischen Baumschulen nach besonderen Pflanzen zu schauen. Diese importieren wir, um Ihren Traum vom perfekten Garten zu ermöglichen.

Bei Fragen zu unseren Produkten stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung:

Infos zu Gartenazaleen/Freilandazaleen

Gartenazaleen sind Arten, die für den Außenbereich gedacht sind. In erster Linie werden die Arten „Rhododendron molle“ und „Rhododendron flavum“ verwendet. Hierbei handelt es sich um sommergrüne Pflanzen. Im Unterschied zur Zimmerazalee sind die Gartenpflanzen winterhart und können somit bedenkenlos im Freiland gepflanzt werden.

Besonders schön ist der Umstand, dass sich die Blätter vieler Azaleen im Herbst rötlich färben. Wer Wert auf eine tolle Blütenpracht legt, wird mit der japanischen Azalee definitiv den richtigen Kauf tätigen, denn diese Pflanze verfügt über viele Blüten, die meist orange oder lachsrosa sind und in Büscheln wachsen. Die Pflanze selbst wächst nicht sonderlich schnell in die Höhe und wird eher breit. Mehr als zwei Meter hoch wird sie nur selten.

Verwendung in der Gartengestaltung

Wer auf eine große Farbenpracht im eigenen Garten Wert legt, ist mit der Japanischen Azalee goldrichtig beraten. Doch die aus Japan stammenden Pflanzen benötigen einen idealen Standort, um sich bestmöglich entfalten zu können. In Japan herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit, die es in Deutschland nicht gibt. Deshalb sollten Sie zumindest auf einen Platz im Halbschatten achten, der etwas mehr Luftfeuchtigkeit bietet als ein Sonnenplatz.

Die Pflanze liebt kurze, wenig frostige Winter und feuchte Sommer, in denen es relativ kühl ist. Sie bevorzugt des Weiteren einen humushaltigen und kalkigen Boden, der etwas sauer sein kann. Zudem sollte er Wasser und Luft durchlassen, um die Pflanze optimal mit den wichtigen Nährstoffen zu versorgen und ideale Wachstumsbedingungen zu schaffen.

Wann pflanzt man Azaleen und wie?

Die Japanische Azalee kann ganzjährig gepflanzt werden. Das Frühjahr gilt unter Experten jedoch als beste Jahreszeit, um die neue Pflanze in den Garten zu integrieren. Suchen Sie vor dem Einpflanzen einen geeigneten Standort aus. Bedenken Sie, dass es sich um ein schattiges Plätzchen handeln sollte. Der Boden sollte einen PH-Wert aufweisen, der bei ca. 4,5 bis 5,5 liegt. Die Japanische Azalee benötigt, um ein ideales Wachstum zu erreichen, einen sauren Boden. Achten Sie zudem darauf, dass sich keine anderen, großen Bäume in der Nähe befinden. Andernfalls wäre der Druck der Baumwurzeln ggf. zu hoch für die Azalee, sodass diese eingehen könnte.

Beim Pflanzen der Japanischen Azalee sollten Sie folgende Dinge beachten:

  1. Heben Sie die Pflanze aus dem Container, in dem sie in der Regel geliefert wird. Anschließend muss der Wurzelballen optimal mit Feuchtigkeit versehen werden. Dies erreichen Sie, indem Sie ein Gefäß mit Wasser (am besten Regenwasser) füllen und die Pflanze hineinstellen. Der Wurzelballen hat dann genug Wasser aufgesogen, wenn keine Bläschen mehr aufsteigen.
  2. Heben Sie das Pflanzloch aus. Als Faustregel gilt, dass dieses doppelt so breit und doppelt so hoch sein sollte, wie der Wurzelballen.
  3. Um ein optimales Wachstum zu garantieren, muss der Rhododendron alle notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge erhalten. Ein Drittel des ausgehobenen Loches füllen Sie anschließend mit Torf auf und geben einen organischen Spezialdünger für Azaleen hinzu. Vermischen Sie nun Dünger und Torf im Pflanzloch. Hierdurch lockert sich der Boden etwas auf, was sich als Vorteil für das spätere Wachstum der Pflanze erweist.
  4. Damit der Wurzelballen später von allen Seiten mit der Torf-Dünger-Mischung umgeben ist, ziehen Sie das Torf nun von unten nach oben an den Rändern des Pflanzloches hoch. Feuchten Sie den Torf gut an, damit sich dieser Arbeitsschritt leichter umsetzen lässt.
  5. Setzen Sie die Pflanze ein und füllen Sie die Lücken zwischen Wurzelballen und Pflanzlochwand mit Rhododendron-Erde auf.
  6. Wässern Sie die Pflanze stark. Dies trägt dazu bei, dass sich der Rhododendron mit dem Erdreich verbinden kann.

Wie lange und wie oft blühen Azaleen?

Japanische Azaleen blühen einmal jährlich, und zwar in der Zeit von Mitte Mai bis Mitte Juni. Nach dem Verblühen können die Blüten entfernt werden und der Korrekturschnitt kann erfolgen. Hierdurch erreichen Sie, dass sich das Blattwerk etwas verdichtet und der Strauch stets toll und prall aussieht.

Wie schnell wächst eine Azalea?

Die Japanische Azalee wächst im Vergleich zu einigen anderen Rhododendron-Sorten recht langsam. Ihre Wuchshöhe beträgt nur selten über 2 Meter, was sie für die Gartengestaltung, bei der eine reiche Blütenvielfalt gewünscht ist, nahezu ideal macht. Die grünen, saftigen Blätter hübschen den Garten zusätzlich auf und zaubern ein wunderbares Idyll.